Natur & Landschaft

Der Eiszeit verdankt die Naturparkregion ihre Oberflächengestalt. Die Gletscher Saale-Eiszeit (vor 200.000 bis 130.000 Jahren), schoben den Niederlausitzer Landrücken auf. Nordöstlich verblieben nach dem Abschmelzen der Gletscherzungen die fruchtbaren Beckenlandschaften um Luckau, Calau und Altdöbern.

Auf den sandigen Böden der Hochflächen erstrecken sich heute Wälder und Forsten. Am Fuß des Höhenzugs plätschern kleine Quellen und speisen Bachläufe und Moore, liegen Wiesen und Weiden, gedeihen Laub- und Mischwälder. In der Beckenlandschaft  bestimmen Ackerflächen und kleine Ortschaften das Bild. Vom einst großflächigen Tagebau zeugen nur noch die großen Seen und einige vegetationslose Ufer und Kippenareale.

Siedlungsgeschichte

Lebensräume

Schutzgebiete