Breitflügelfledermaus

Die Breitflügelfledermaus (Eptesicus serotinus) ist die drittgrößte in Deutschland heimische Fledermaus. Für Brandenburg wird eine flächendeckende Verbreitung angenommen. Aufgrund ihrer versteckten Lebensweise findet man sie eher selten.

Sie ist wärmeliebend und eine Kulturfolgerin. Sie bewohnt sehr häufig Quartiere an Gebäuden, beispielsweise im Dachfirst oder hinter Wandverkleidungen. Die Nahrung findet sie überwiegend über Weiden, entlang von Baumreihen und in der Nähe von Baumgruppen. Sie kann auch Beutetiere vom Boden aufnehmen, vor allem Mai- und Dungkäfer werden so erjagt.

Als Gebäudebewohnerin ist sie vor allem durch den Einsatz von Holzschutzmitteln und die Sanierung von alten Gebäuden gefährdet. Aber auch der Verlust ihrer Nahrungsquellen macht ihr zu schaffen. Sie ist nach Bundesnaturschutzgesetz und nach der europäischen FFH-Richtlinie (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, Anhang IV) geschützt.

Weitere Informationen zur Breitflügelfledermaus finden Sie auf der Seite des Bundesamtes für Naturschutz.

Breitflügelfledermaus

Gebiet

  • Naturpark Dahme-Heideseen
  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Kategorien

  • Säugetiere
  • Natura 2000