Luckaitztaler Ziegelturm lockt in die Calauer Schweiz

Der Aussichtsturm im NSG Calauer Schweiz hat nun einen Namen: Luckaitztaler Ziegelturm. Die Namensweihe wurde mit zahlreichen Gästen vollzogen.

Der Turm war im April 2020 eröffnet worden. Zur Namensfindung war die Bevölkerung aufgerufen. Diese lieferte 50 Vorschläge. Die Gemeindevertreter entschieden sich in geheimer Wahl für den Namen "Luckaitztaler Ziegelturm".  Denn das Bauwerk steht auf dem Terrain der Gemeinde Luckaitztal und ist aus fast 94.000 Ziegeln gemauert.

Die Aussichtsplattform erhebt sich 38 Meter über den Waldboden. 216 Stufen führen hinauf. Der Aufstieg wird mit einem weiten Rundumblick über die Baumkronen belohnt. Bei klarer Sicht reicht dieser bis zur Calauer Stadtkirche im Norden, bis nach Cottbus und zum Kraftwerk Jänschwalde im Nordosten, zum Besucherbergwerk F 60 bei Finsterwalde im Südwesten und ins Lausitzer Bergland im Süden.
Dem Turmbezwinger zu Füßen liegt die Calauer Schweiz, das größte Naturschutzgebiet des Naturparks und ein attraktives Wandergebiet.

Öffnungszeiten: Der Turm ist im Oktober täglich nur von 9.00 bis 18.00 Uhr, von November bis März nur dienstags bis sonntags von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Der Turm ist ein Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Luckaitztal, des Amtes Altdöbern und der Stadt Calau.

Nähere Informationen:
zum Turm
zum NSG und zum FFH Calauer Schweiz
zu Wandermöglichkeiten in der Calauer Schweiz

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 03.10.2020