FFH-Managementplanung im Naturpark – Kartierungen und regionale Arbeitsgruppen

Beginn der Kartierungen

Als fachliche Grundlage für die zu erstellenden FFH-Managementpläne im Naturpark Niederlausitzer Landrücken ist in 18 FFH-Gebieten des Naturparkes eine Neukartierung von Arten und/oder Biotopen und dementsprechend ein Betreten von Schutzgebietsflächen erforderlich. Hierfür bitten wir um Verständnis und Unterstützung.

Geplanter Beginn der Kartierungen je FFH-Gebiet (PDF)

Es ist vorgesehen, sämtliche Kartierungen für die FFH-Managementplanung in 2018 abzuschließen.

Bitte beachten Sie: Der tatsächliche Beginn der Kartierungen ist maßgeblich von Witterungsbedingungen abhängig. In einzelnen Fällen kann daher auch ein früherer Beginn notwendig sein oder eine Nachkartierung in 2019.

Aktuelle Information: Die Kartierung im FFH-Gebiet "Schuge- und Mühlenfließquellgebiet" beginnt erst 2019.

Die durch das Land beauftragten Kartierer führen ein Legitimierungsschreiben mit sich können sich als Angehörige bzw. Beauftragte der Arbeitsgemeinschaft (Szamatolski und Partner / Stadt und Land / Alnus / Peschel) ausweisen. Gerne nimmt die Arbeitsgemeinschaft Hinweise und Anregungen für die Kartierung und Planung entgegen.

Planungsbüro Dr. Szamatolski + Partner
Brunnenstraße 181 | 10119 Berlin
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Andreas Butzke
Telefon+49 (0)30 2808 144
E-Mail: NLL-MP@szpartner.de
Internethttp://www.szpartner.de

Rechtliche Grundlage für die Kartierungen: Im Rahmen der FFH-Managementplanung im Naturpark Niederlausitzer Landrücken sind Kartierungen vor Ort und Datenrecherchen im Sinne des § 6 Bundesnaturschutzgesetz (Beobachtung von Natur und Landschaft) notwendig. Gemäß § 25 Abs. 3 des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes bedarf es keiner Ankündigung des Betretens und des Kartierens bei der Wahrnehmung der Aufgabe aus § 6 Bundesnaturschutzgesetz.

Bekanntmachung im Amtsblatt

Bundesnaturschutzgesetz

Brandenburgisches Naturschutzausführungsgesetz

 

Regionale Arbeitsgruppen

Bis Ende 2020 werden im Naturpark für insgesamt 25 FFH-Gebiete Managementpläne erstellt. Jeweils 3-5 dieser FFH-Gebiete wurden in 6 regionale Arbeitsgruppen eingeteilt. Jede regionale Arbeitsgruppe trifft sich mehrmals zur Begleitung des Projektes und zum fachlichen Austausch. Bei den Gründungstreffen der regionalen Arbeitsgruppen wurden allen TeilnehmerInnen bereits detaillierte fachliche Informationen zu den einzelnen Gebieten zur Verfügung gestellt.

Überblick über die Treffen der 6 regionalen Arbeitsgruppen
regionale Arbeitsgruppe (rAG)DatumOrtPräsentation (PDF)
1. Treffen rAG 1 (Bergbaufolgelandschaften)12.04.2018Naturerlebniszentrum WanninchenLink
1. Treffen rAG 2 (Naturpark Mitte)26.04.2018Gemeinderaum BergenLink
1. Treffen rAG 3 (Wald LDS/TF)24.05.2018Höllberghof LangengrassauLink
1. Treffen rAG 4 (Teiche OSL)12.06.2018CalauLink
1. Treffen rAG 5 (Elbe-Elster)06.06.2018SonnewaldeLink
1. Treffen rAG 6 (Landwirtschaft LDS)13.06.2018Höllberghof LangengrassauLink
2. Treffen rAG 1 (Bergbaufolgelandschaften)27.06.2018Naturerlebniszentrum WanninchenLink

Mit Flächeneigentümern und Landnutzern, die von den Planungen betroffen sind, werden parallel zur Arbeitsgruppe gezielt Einzelgespräche organisiert.

Die mittlerweile fertig gestellten 1. Entwürfe der FFH-Managementpläne für die FFH-Gebiete der regionalen Arbeitsgruppe 1 finden Sie hier.

Ausführliche Informationen zur FFH-Managementplanung finden Sie auch in der Präsentation zu Natura 2000 (PDF).

NATURA 2000 im Naturpark

Übersichtskarte der sechs regionalen Arbeitsgruppen (PDF)

Termine der Treffen der regionalen Arbeitsgruppen (PDF)

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Landrücken

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 15.06.2018