Naturpark-Preis

Würdigung des Engagements für die Region

Mit dem Naturpark-Preis würdigt das Kuratorium des Naturparks Niederlausitzer Landrücken Leistungen, die den Zweck und die Aufgaben des Naturparks Niederlausitzer Landrücken unterstützen. Dazu gehören:

  • die Bewahrung des Natur- und Kulturerbes, z.B. durch umweltverträgliche, nachhaltige Nutzungsformen in Übereinstimmung mit dem Naturschutzgedanken;

  • die Pflege und Entwicklung des Gebietes für ein ungestörtes Naturerleben sowie naturverträgliche Erholung;

  • die Förderung naturnaher Landschaftsräume und historisch gewachsener Kulturlandschaften;

  • Initiativen der Umweltbildung und Umwelterziehung mit Bezug zum Naturparkgedanken

Ausgezeichnete Projekte der letzten Jahre

  • Gestaltung des Gartens der Kindertagesstätte (KiTa "Parkspatzen" Görlsdorf)

  • Anlage eines Naturlehrpfades auf der Schanze Luckau (Oberschule "An der Schanze" Luckau)

  • Herausgabe des Wanderführers "Calauer Schweiz" (Interforum e.V.)

  • Reaktivierung und Sicherung der Skeinzteiche bei Schöllnitz (Hans Joachim Emmrich)

  • Einrichtung des Forstmuseums auf dem Höllberghof (Olrik Pörtner)

  • Entwicklung der Sagenwanderung in den Gehrener Bergen (Förderverein Heideblick Kultur im Wald)

  • Förderung des Radsports in der Natur (Radsportverein RSV Calau 1890)

  • Kunst-Projekt "Wenn Kinderaugen in den Goldborn schauen" (Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH)

  • langjähriges Engagement als Mittler zwischen Mensch und Wald (Siegfried Berndt, Calau)

  • langjähriges ehrenamtliches Engagement für den Artenschutz in der Naturparkregion (Frank Raden, Lauchhammer)

  • Pilotprojekt zur Wiederansiedlung des Auerhuhns in der Niederlausitz (Förderverein Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft)

  • Betreiben der privaten "Pflege- und Auffangstation für verletzte und geschützte Wildtiere" in Reddern (Gernod Heindel, Reddern)

  • Projekt "Unser Wasser" (Kita "Fröbels Sonnenkinder" Sonnewalde)

  • Projekt "Ein Leben mit der Natur" (Rosa Luxemburg Grundschule Luckau)

  • langjähriges Engagement zum Schutz wandernder Amphibien (Familie Wissing, Werchow)

  • Teilnahme am Naturpark-Gemeindewettstreit beim Naturparkfest 2017 (Beesdau, Goßmar, Babben)

  • Kinder- und Jugendprojekt Bergen für die generationenübergreifende Weiterentwicklung des Dorfes

 

Eine Frau, ein Junge und ein Mädchen stehen lächelnd nebeneinander. In ihren Händen halten sie einen Blumenstrauß, eine Urkunde und einen Briefumschlag.
Für das Kinder- und Jugendprojekt Bergen nahmen Initiatorin Christina Jurisch sowie Felix und Luisa den Naturpark-Preis 2020 entgegen.
Ein Grüppchen Personen ganz unterschiedlichen Alters (vom Kleinkind bis zum Opa) präsentieren ihr Ortsschild und ihre Urkunde.
Die Beesdauer entschieden den Naturpark-Gemeindewettbewerb beim Naturpark-Fest 2017 für sich.
Vor einer Leinwand stehen vier Männer in Hemd und Jacket. Zwei von ihnen halten Blumensträuße in den Händen.
Helmut Donath und Jürgen Sauer wurden für ihren langjährigen Einsatz für den Naturpark vom Kuratorium geehrt (2017).